Grotte von Han
Die Höhle von Han-sur-Lesse (franz. Grotte de Han) ist eine der bekanntesten Schauhöhlen Europas. Sie liegt in Han-sur-Lesse, der zur Gemeinde Rochefort am Fluss Lesse in den Ardennen (Provinz Namur, Belgien) gehört. Besonders interessant sind die schlanken Tropfsteinsäulen in ihrem Mittelteil, deren Vielzahl nur von wenigen Tropfsteinhöhlen übertroffen wird.

Im eiszeitlichen Europa floss die Lesse vorerst noch um das Massiv von Boine herum, wobei sie ein heute noch geomorphologisch sichtbares Trockental mit zahlreichen Mäandern formte. Irgendwann verschwand der Fluss in einem Loch, dem Gouffre von Belvaux (benannt nach einem Nachbarort von Han-sur-Lesse), und trat erst wieder auf der anderen Bergseite zu Tage. Er durchfloss fortan jene Höhle, die heute die Attraktion in der Region ist.

Pierre Lambert de Saumery, ein Romancier, stellte Jahre 1743 fest, dass die Lesse 24 Stunden brauchte, um das Massiv von Boine zu durchfließen. Die erste Bootsbefahrung des hinteren Höhlenteils soll 1771 stattgefunden haben. Nachdem man zwischen 1814 und 1817 die großen Höhlenräume entdeckt hatte, wurde im Jahr 1822 der erste Höhlenplan gezeichnet. Ab 1857 wurde die Höhle für den Tourismus erschlossen. Ab 1912 kamen bereits achtzigtausend Besucher pro Jahr. Die Schriftstellerin George Sand besuchte die Höhle und ließ die Episode eines Romans in der Höhle spielen.

Zum Höhleneingang wird man auch heute noch mitten aus dem Ort mit der schmalspurigen Straßenbahn gebracht. Von dort aus geht es zwei Kilometer durch den Berg. Über Treppen und enge, erst gegen die Mitte der Höhle breiter werdende Gänge gelangt man in einige domartige Hallen. Die Salle du Dôme ist der größte natürliche Hohlraum Belgiens. Er ist 62 Meter hoch, 86 Meter breit und 149 Meter lang. Erst gegen Ende der Höhle wird man des Auftauchens der Lesse gewahr, die neben dem Weg in kurzen Gefällepassagen dem riesigen Höhlenportal auf der Ausgangsseite zustrebt.

In den Siebzigerjahren gab es noch ein Höhlenrestaurant, in dem man sich mit Speisen und Getränken versorgen konnte. Heute kann man auf Bänken Platz nehmen und eine Son-et-lumière-Show erleben. Beibehalten hat man das Abfeuern einer Marien-Kanone, deren Schall sich an den Wänden als Echo bricht, während man über einen Steg den Höhlenausgang verlässt.

Interessante Links:
Die Höhle von Han-sur-Lesse bei Wikipedia
Die Grotte von Han

Beratung und Buchung:
Reisebüro
Habdank GmbH


Filiale Bad Belzig
Wiesenburger Straße 27
14806 Bad Belzig
Tel.: (03 38 41) 4 23 35
Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.00 bis 13.00 Uhr und 13.30 bis 18.00 Uhr
Samstag
9.00 bis 12.00 Uhr

Filiale Brandenburg (Havel)
Brielower Landstraße 19 (Beetzsee-Center)
14772 Brandenburg (Havel)
Tel.: (0 33 81) 70 17 24
Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
10.00 bis 20.00 Uhr
Samstag
9.00 bis 18.00 Uhr


Filiale Lutherstadt Wittenberg
Dessauer Straße 288
06886 Lutherstadt Wittenberg
Tel.: (0 34 91) 48 00 51
Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
9.30 bis 13.30 Uhr und 14.00 bis 18.00 Uhr
Samstag
9.30 bis 12.00 Uhr